Bleibt alles anders

…um mal Grönemeyer zu zitieren: Bleibt alles anders. Spreewaldmarathon abgesagt und unsere jährliche Himmelfahrtsrunde fiel auch ins Wasser. Apropos Wasser: dieses Jahr war eigentlich eine Tour auf Rügen geplant –

die fiel aus – jedenfalls für die, die weiter weg wohnen. Björn, Daniel, Martin und Sven haben da oben ganz schön Kilometer gemacht. Zum Einen auf einer Tour mit vollem Gepäck für die Übernachtung, zum anderen auf einzelnen Etappen.

Manche haben jetzt mehr Zeit zum Radfahren, andere weniger. Bei letzteren haben dann die organisatorischen Dinge die Zeit für’s Radfahren aufgefressen.

Für mich selbst gab es in diesem Jahr noch 2 geplante Ereignisse. Eins davon fällt definitiv aus. Ich wollte einmal was anderes machen als Radfahren und habe mich dabei ein wenig verletzt. Ansonsten muss man wohl von Woche zu Woche schauen, was möglich ist, bleibt alles anders…

So geht es auch den Machern des Stoneman Miriquidi. Ursprünglich eine Tour im Deutsch-Tschechischem-Grenzgebiet gibt es nun eine C-Edition der Tour, die dabei nur auf deutscher Seite entlangführt. Hoffentlich führt diese Tour bald wieder auf beiden Seiten der Grenze entlang. Andererseits: wer dieses Jahr fährt, absolviert evtl eine Tour, die es so nur einmal geben wird. Soll man da schreiben „hoffentlich“ oder „leider“ nur einmal geben wird? Die neue Routenführung kann ja ganz interessant sein. Zum Glück bin schon letztes Jahr den Stoneman MTB gefahren – Oli sei dank.

Spreewaldmarathon – wie oben erwähnt abgesagt. Die Veranstalter haben eine Art virtuellen Spreewalmarathon ins Leben gerufen. Dieser läuft noch bis etwa Pfingstmontag. Weitere Infos dazu auf der zugehörigen Webseite. Für bereits bezahlte Startgelder gibt es 3 Optionen: Spende, Rückerstattung, Umbuchung. Ich habe mich für/auf 2021 umbuchen lassen. Infos zu diesen Optionen gibt es auf dieser Website. Das vorab bezahlte Trikot ist bei mir inzwischen angekommen – wie von den Machern des Spreewaldmarathons versprochen.

Traurig ist, dass die Veranstalter offenbar mit einigen unfreundlichen „Sportsfreunden“ zu tun hatten, die zumindest ungeduldig waren und „sofort“ ihr Geld zurück wollten und auch nicht gerade freundlich im Umgangston waren. Ich denke, dass mit den gerade genannten 2-3 Optionen für jeden das Richtige dabei sein sollte.

Auch bei Velocity Berlin bietet man für alle gemeldeten verschiedene Varianten an – Infos dazu auf dieser Seite.

Man darf gespannt sein, was dieses Jahr noch so bringt – an schlechten Nachrichten gab es aber schon genug. So gesehen bleibt alles anders. Hoffentlich kommen wir alle gesund durch diese Zeit. Radfahren hält zumindest fit und mit den Abständen hat man auch nur selten Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.