Auf ein Neues – die Juten Jungs 2020

Der Jahreswechsel liegt hinter uns und wir hoffen, alle sind gut reingerutscht. Also auf ein Neues! Eine großartige Rückschau wollten wir uns eigentlich sparen – aber was soll’s, ein paar Anmerkungen könne ja nicht schaden.

So einiges von dem, was wir schon mal vor längerer Zeit hier notierten, haben die Juten Jungs abgearbeitet. Nicht alle alles – aber insgesamt betrachtet. Oli und Dirk fuhren den Stoneman Miriquidi (MTB), und fast zeitgleich und ohne, dass die einen von den anderen wußten ist Björn mit Ecki den Stoneman Miriquidi Road gefahren. Daniel, Sven und Björn haben mit RR die Alpen überquert und wir haben 2019 wieder den Harz unsicher gemacht.

Hinzu kamen noch die üblichen Kilometer die viele durchs Pendeln zurücklegen oder die mehr oder weniger unspektakulären Runden, die man am Wochenende oder im Urlaub drehte.

Neues Jahr – neues Glück, also auf ein Neues! Mal sehen, ob ich dieses Jahr ein paar Kilometer mehr schaffe. Himmelfahrt scheint momentan wieder gesetzt und was in diesem Jahr sonst noch passiert, wird sich zeigen. Einige Jute Jungs sind beim Spreewaldmarathon gemeldet. Da kann man nicht nur laufen sondern auch Rad fahren. Ich habe gerade gesehen, dass es als der flachste Marathon der Welt gilt. Der Höhenunterschied dabei soll weniger als 2 m betragen. Mal sehen, wie viel Höhenmeter mit Rad zu erklimmen sind.

Soviel in Kürze zum vergangenen und zu diesem Jahr. Es gibt natürlich noch einige weitere mögliche Vorhaben – aber davon ist noch nichts so ganz spruchreif. Wir wollen auch nicht zu viel verraten. Ein wenig Überraschung muss auch noch möglich sein. ;-)

Allen Lesern ein gesundes, erfolgreiches und pannenfreies 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.